REFERENZPROJEKT STRASSEN

Umgestaltung Peter-Paul-Straße in Eschweiler

Visualisierung-Peter-Paul-Straße-Eschweiler     Peter-Paul-Straße-Eschweiler     Peter-Paul-Straße-Eschweiler

Peter-Paul-Straße-Eschweiler   Peter-Paul-Straße-Eschweiler   Peter-Paul-Straße-Eschweiler   Peter-Paul-Straße-Eschweiler

Download als PDF

Zeitraum:
Planung: 03/2013-01/2015
Baumaßnahme: 11/2014-05/2015

Auftraggeber:
Stadt Eschweiler

Projekt:
Die Peter-Paul-Straße und die südliche Parkstraße wiesen vor der Umgestaltung sowohl in gestalterischer als auch in funktionaler Hinsicht erhebliche Defizite auf. Beide Straßen sind durch die Nähe zum Stadtzentrum und zu öffentlichen Einrichtungen (Städt. Gymnasium, Kindergarten St. Theresia, Nebengebäude Amtsgericht Eschweiler, Jugendheim Pfarre St. Peter und Paul) wichtige fußläufige Verbindungsachsen, die durch die Umgestaltung gestärkt werden sollen. Die Verbesserung der Aufenthaltsqualität in Verbindung mit der gestalterischen Einbindung der Stellplätze und geschwindigkeitsdämpfenden Maßnahmen für den motorisierten Verkehr sind erklärtes Ziel der Stadt Eschweiler. Die Baumaßnahme ist ein Baustein aus der bewilligten Fördermaßnahme „Sanierungsgebiet Innenstadt-Nord.“

Gestaltungskonzept:
Das Gestaltungskonzept für den Straßenraum der Peter-Paul-Straße und die südliche Parkstraße orientiert sich an der bereits neu gestalteten verlängerten Grabenstraße, wobei statt der Verwendung sehr hochwertiger Materialien (Betonsteinplatten mit Natursteinvorsatz und unregelmäßig gestoßenen Kanten, Natursteinrinne) Funktionspflaster und -platten verwendet wurden, die den verwendeten klassischen Natursteinen nachempfunden sind.
Die Fahrbahn ist in einer Breite von 5,50 m ausgebaut (einschließlich zweiseitiger, 30 cm breiter Plattenrinnen) und mit einer Asphaltdecke versehen. Beidseitig wurden Gehwegbereiche mit Breiten von 1,70 bis 5,00 m aus rechteckigem, verschiebesicheren Betonsteinpflaster mit unregelmäßig gestoßenen Kanten angelegt, die den Gehwegen ein rustikales und natürliches Erscheinungsbild geben. Zudem wird durch die Ebenheit der Steine eine lauffreundliche Fläche geschaffen.
Ein weitgehend wechselseitiges Parken in Längsaufstellung wird neben den Pultrinnen an den Fahrbahnrändern ermöglicht. Auf beiden Seiten bildet ein Hochbord mit 12 cm Anschlag den Abschluss des Fahrbahn- und Parkbereiches.
Durch die Anhebung der Fahrbahn im geplanten Schulvorplatzbereich sowie an der Einmündung Englerthsgärten wurden neben einer wirksamen Geschwindigkeitsdämpfung für den Fahrzeugverkehr großräumige Aufenthaltsflächen mit Bänken geschaffen, die als attraktiver Treffpunkt dienen. Ferner wurden die dort befindlichen Grünflächen in die Aufenthaltsflächen integriert.

Ausbaudaten:

  • Asphaltflächen (Fahrbahn): 2.500 m²
  • Pflasterflächen – Gehweg/ Platzbereiche: 4.000 m² | Parkstreifen: 1.100 m²
  • Bordanlagen: 1.500 m
  • Rinnenanlagen: 950 m
  • Baumgruben: 200 m³

Leistungen des Ingenieurbüros H. Berg & Partner GmbH:
Grundlagenermittlung
Vor- und Entwurfsplanung
Ausführungsplanung
Ausschreibung
Örtl. Bauüberwachung
SiGeKo
Visualisierungen

Ergebnis / Nutzen / Erfolg:
Durch den Umbau der Peter-Paul-Straße und der südlichen Parkstraße wird die Aufenthaltsqualität erheblich gesteigert insbesondere wird den Bedürfnissen der Fußgänger im nördlichen Innenstadtbereich Rechnung getragen. Der geplante Umbau führt zu folgenden Verbesserungen:

  • Herstellung von zwei neuen Stadtplätzen mit urbaner Atmosphäre, die zum Verweilen einladen
  • Leit- und Orientierungssysteme für sehbehinderte Menschen sowie barrierefreie und behindertengerechte Gestaltung der Kreuzungen und Einmündungen Englerthsgärten, Parkstraße, Carbynstraße und Kolpingstraße
  • Großzügige Gehwegbreiten für die straßenbegleitenden Gehwege
  • Ertüchtigung und Ausbau des ruhenden Verkehrs um 8 Stellplätze sowie die Bereitstellung von zwei Behindertenparkplätzen

Kosten:
Die Baukosten betrugen ca. 1,2 Mio. €

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Stefan Büttgen
Tel.: +49 241 94623-36
E-Mail: s.buettgen@bueroberg.de

Download als PDF