REFERENZPROJEKT STRASSEN

Neubau der Kreisstraße K 34 – Osttangente, Würselen

Neubau der Kreisstraße K34   Neubau der Kreisstraße K34   Neubau der Kreisstraße K34   Neubau der Kreisstraße K34   Neubau der Kreisstraße K34   Neubau der Kreisstraße K34

  Download als PDF

Zeitraum:
Baumaßnahme: 2009-2010

Auftraggeber:
StädteRegion Aachen
http://www.staedteregion-aachen.de

Projekt:
Die 2,4 km neue Kreisstraße zwischen dem größten überregionalen Wirtschaftsstandort im Großraum Aachen, dem Gewerbegebiet Aachener Kreuz und dem Flugplatz Merzbrück, dient zum einen der Entlastung des Würselener Stadtteils Broichweiden vom Durchgangsverkehr und zum anderen der verbesserten Anbindung des Gewerbegebietes an die BAB A44.
Zu diesem Zweck wurde während der einjährigen Bauzeit des Brückenbauwerks eine Umfahrungsstrecke für die BAB A44 eingerichtet. Zudem wurden im Rahmen der Baumaßnahme ein weiteres Brückenbauwerk über die EVS-Bahnlinie und 6 neue Kreisverkehre hergestellt.
Entsprechend der Verkehrsbedeutung mit einer prognostizierten Verkehrsstärke von ca. 12.000 Kfz/24h wurde daneben ein P&R-Platz mit einer Kapazität von 131 Stellplätze errichtet.

Leistungen des Ingenieurbüros H. Berg & Partner GmbH:
Örtliche Bauüberwachung, Bauoberleitung und Objektbetreuung für den Straßenbau.
Ausführungsplanung für Teilbaumaßnahmen: EVS-Brücke, Entwässerung Unterführungsbauwerk/ Pumpstation, Kreisverkehr Marshallstraße/ Mitterandstraße, Passive Schutzeinrichtungen Umfahrung A 44, Kreisverkehr AS Broichweiden/ L223/ K34.
Planung, Ausschreibung, Bauüberwachung und Objektbetreuung für die Bepflanzungs- und Freianlagenmaßnahmen.

Ergenis / Nutzen / Erfolg:
Neben der Entlastung der Ortslage Broichweiden, war die Direktverbindung zwischen der Autobahnanschlussstelle bei Würselen-Merzbrück und dem Gewerbegebiet Aachener Kreuz von besonderer Bedeutung. Auch der Ausbau des Radwegenetzes konnte so vorangetrieben werden.

Allgemeine Daten:

  • Ausbaulänge: 2,5 km
  • 6 Kreisverkehre
  • 1 neue Bahnbrücke
  • 1 neues Unterführungsbauwerk A 44
  • 1 Mitfahrerparkplatz mit 130 Stellplätzen
  • 1,2 km neue Radwege
  • 2 Jahre Bauzeit
  • ca. 11,5 Mio. Gesamtkosten
  • ca. 8,5 Mio. Baukosten
  • künftig ca. 12.000 Fahrzeuge/Tag

Straßenbau / Entwässerung:

  • Fahrbahnbreite: 7,00 m
  • Radwegbreite: 2,50/3,00 m
  • Bodenaushub: ca. 100.000,00 m³
  • Frostschutzkies/Schottertragschichten: ca. 40.000,00 m³
  • Asphaltfläche: ca. 40.000 m²
  • Entwässerungsgräben/-mulden: ca. 3.500 m
  • Kanal DN 300 – DN 500: ca. 650 m
  • 1 Pumpstation mit 360l/s Förderleistung
  • 2 Versickerungsanlagen

Brückebauwerke:

Unterführungsbauwerk A44
ca. 3,0 Mio. Baukosten
37 m Gesamtlänge 10 m Gesamtbreite
550 m Großbohrpfähle Ø 110 cm
2.000 m³ Stahlbeton
335 t Betonstahl
440 m² verankerte Spundwand
16.500 m³ Bodenaushub

EVS Bahnbrücke
Länge/Breite: 21m/11,50m
Bohrpfähle: 20 Stk.
Stahl:  ca. 150 t
Beton: ca. 750 m³

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Stefan Büttgen
Tel.: +49 241 94623-36
E-Mail: s.buettgen@bueroberg.de

  Download als PDF