© 2017

Berg News


28.02.2014

Biogasaufbereitungsanlage in Coesfeld in Betrieb genommen

Die Biogasaufbereitungsanlage der Gesellschaft des Kreises Coesfeld zur Förderung regenerativer Energien mbH (GFC) ist in Betrieb gegangen. Für dieses Projekt hat das Ingenieurbüro H. Berg & Partner GmbH die Konzeption, Planung, Ausschreibung und Bauleitung bis zur Inbetriebnahme übernommen. weiter >>>


26.02.2014

Fortführung der ganzheitlichen Fremdwassersanierung in Simmerath-Lammersdorf unter Einbeziehung der Anschlusskanäle und Grundleitungen

Lammersdorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Simmerath und liegt auf einem Höhenrücken der Nordeifel. In den Jahren 2005 bis 2008 betreute das Ingenieurbüro H. Berg & Partner GmbH für das Einzugsgebiet der  Schmutzwasserpumpstation Keltzerbach ein erstes durch das MUNLV gefördertes Forschungsprojekt „Fremdwassersanierung eines Trennsystems in Simmerath-Lammersdorf, Phase I und II”.  weiter >>>


22.02.2014

Neuer Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Georg Vosen

Georg Vosen studierte Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen mit den Vertiefungsrichtungen Bauverfahrenstechnik und Baubetrieb sowie Baustofftechnologie und Tunnelbau. Anschließend war er am Lehrstuhl für Baubetrieb und Projektmanagement als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Zudem übte Georg Vosen in der Forschungsabteilung des Instituts für Baumaschinen und Baubetrieb (ibb) die Funktion des Projektleiters aus. weiter >>>


12.11.2013

Atemberaubende Einblicke ins das Leben eines Extrembergsteigers

Hans Kammerlander nahm seine Gäste mit auf die zweithöchsten Berge der 7 Kontinente

Zum mittlerweile dritten Mal war Hans Kammerlander im ostbelgischen Heppenbach zu Besuch – diesmal auf Einladung des Ingenieurbüros H. Berg & Partner aus Eupen. Wie schon 1998 und 2002 war das Publikum fasziniert von seinen abenteuerlichen Reisen und Aufstiegen – diesmal auf die jeweils zweithöchsten Gipfel der 7 Kontinente, die „Seven Second Summits“. weiter >>>


08.11.2013

Renaturierung der Inde und Umgestaltung der Wehre im Gewerbepark Stolberg-Atsch abgeschlossen

Als wichtigster Zufluss der Rur, der nicht durch Talsperren reguliert ist, bestimmt die Inde entscheidend das Hochwassergeschehen an der unteren Rur und beeinflusst dadurch auch die Maas. Nachdem im vergangenen Jahrhundert viele Flüsse und Bäche begradigt und in ein Betonkorsett gezwungen wurden, hat man seit einiger Zeit die Notwendigkeit der Renaturierung zur Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit, der Durchgängigkeit und der Schaffung von Lebensraum für Fauna und Flora erkannt. weiter >>>


25.10.2013

Burtscheider Rosenquelle aus der Versenkung geholt

Trotz leerer Stadtkassen ist es mit Hilfe von Spenden gelungen, die Burtscheider Rosenquelle „aus der Versenkung“ zu holen. Seit Mitte Oktober schmückt eine mit Grauwacken verkleidete Stahlkonstruktion inklusive Multimedia-Station den Burtscheider Kurpark. weiter >>>