© 2017

Berg News


28.08.2014

H. Berg & Partner übernimmt entwässerungs- und verkehrstechnische Erschließung des neuen Umsiedlungsstandortes Erkelenz-Nord

Keyenberg, Kuckum, Unter-/Oberwestrich und Berverath sind ländlich geprägte Stadtteile von Erkelenz. Die Dörfer liegen am Rand der Erkelenzer Lößplatte im ehemaligen Quellgebiet der Niers. Insgesamt leben in den fünf Ortschaften ca. 1.650 Einwohner (Stand: Oktober 2009). Alle Orte liegen jedoch im Braunkohlentagebaugebiet Garweiler II und müssen dem Abbaufortschritt des Tagebaus folgend umgesiedelt werden. weiter >>>


18.08.2014

Azubi-Zuwachs beim Ingenieurbüro Berg

Wir begrüßen herzlich unsere neue Auszubildende Jessica Heindrichs, die am 01.08.2014 ihre Ausbildung zur Bauzeichnerin bei uns begonnen hat.
In den kommenden 3 Jahren wird sie das Erstellen von Bestands-, Übersichts-, Lage- und Detailplänen sowie Regelquerschnitten und Rohrnetzplänen erlernen, aber auch weiter >>>


15.07.2014

Keller blieben trocken – Hochwasserschutzmaßnahmen in Stolberg-Atsch zeigen Wirkung

Die anhaltenden starken Regenfälle Anfang Juli haben vielerorts in der Region für starke Überschwemmungen, vollgelaufene Keller und überflutete Straßen gesorgt.
Nicht so im Inde-Abschnitt im  Gewerbepark Stolberg-Atsch. Hier blieben Keller und Wohnungen dank des neu geschaffenen Rückhalteraumes sowie der neuen großen Auenlandschaft von den Wassermassen verschont. weiter >>>


03.06.2014

Biogasaufbereitungsanlage Coesfeld ist Projekt des Monats

Die Biogasaufbereitungsanlage Coesfeld wurde von der EnergieAgentur.NRW zum Projekt des Monats Juni 2014 ernannt!

Für dieses Projekt hat das Ingenieurbüro H. Berg & Partner GmbH die Konzeption, Planung, Ausschreibung und Bauleitung bis zur Inbetriebnahme übernommen. weiter >>>


02.06.2014

Sauberes Trinkwasser für ca. 2.300 Einwohner in Latamandu (Nepal) – H. Berg & associés aus Eupen unterstützt Errichtung eines Wassertanks

Seit über 15 Jahren ist unser Mitarbeiter Ralf Pütz für die Nepalhilfe Aachen e.V.  tätig. In seiner Eigenschaft als Ingenieur hat er neben Projekten der Bewässerung und der Energieversorgung auch schon einige Trinkwasserprojekte begleitet. Zuletzt betreute er als Projektleiter den Bau eines Wassertanks in Latamandu, in dem das zugeleitete Wasser aus einer ca. 25 km entfernten Trinkwasserquelle zwischengespeichert wird. weiter >>>


Reges Interesse am 1. Abwasserkolloquium in Mersch

Die europäische Wasserrahmenrichtlinie und ihre Forderung nach einem „guten Zustand“ der Gewässer steht im Zentrum der Anforderungen an die luxemburgische Wasserwirtschaft. Sie steht somit auch in den kommenden Jahren vor großen Herausforderungen hinsichtlich Ausbau und Erweiterung der Kanalsysteme. Hierbei spielen die Bauwerke der Regen- und Mischwasserbehandlung bis hin zu Retentionsbodenfiltern eine besondere Rolle. weiter >>>


Datenschutz